Don-Bosco-Schule

Katholische Grundschule der Stadt Hürth - Offene Ganztagsschule


Wir über uns


 

Unsere Schule

Die Don-Bosco-Schule liegt in Hürth-Efferen. Unsere Schule besuchen zurzeit 277 Schülerinnen und Schüler. Sie werden in elf Klassen mit durchschnittlich 25 Kindern von vierzehn Kolleginnen und Kollegen und zwei Lehramtsanwärterinnen unterrichtet.
Neben den Klassenräumen mit je zwei internetfähigen Computerarbeitsplätzen stehen eine Turnhalle, eine Schulküche, das Forum (Aula) und ein Computerraum mit 14 Arbeitsplätzen zur Verfügung.

 

Konfessionsschule

Alle Kinder dürfen am katholischen Religionsunterricht sowie an den regelmäßigen Schulgottesdiensten und gelegentlichen Wallfahrten teilnehmen, ein anderer konfessioneller Religionsunterricht wird an unserer Schule nicht angeboten. Das lebendige Miteinander von Kindern mit katholischem Glauben und Kindern anderer Religionsgemeinschaften bereichert den Unterricht und unterstützt unsere Erziehung zu Toleranz.

 

Jahrgangsbezogenes Arbeiten

Das Klassenlehrerprinzip in Jahrgangsklassen ist ein Grundpfeiler unserer Arbeit, damit die Kinder in Ruhe und mit einem hohen Maß an Kontinuität lernen können.

 

Unterricht

Ziel unserer Arbeit ist es, die Kinder entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten „stark“ zu machen. Wir wollen sie fordern, so weit es möglich ist, und fördern, wenn es nötig wird.
Über den gemeinsamen Lernstoff hinaus erhält jedes Kind individuelle Forder-/Förderpläne, die seinen jeweiligen Lernstand genau berücksichtigen. In klassenübergreifenden Lernstudios können die Schüler diese persönlichen Arbeitsaufträge unter Aufsicht erledigen. Zusätzliche Förderstunden in Kleingruppen helfen, Lernrückstände aufzuarbeiten.

Entdeckendes und selbst gesteuertes Lernen mit Freiarbeit, Werkstätten und Wochenplänen sind wichtige Bestandteile unseres Unterrichts.

Von Beginn ihrer Schulzeit an werden die Kinder altersgerecht an den Computer herangeführt. Unsere Programme sind nach Inhalt und Schwierigkeitsgrad veränderbar und passen sich individuell dem Leistungsniveau des einzelnen Kindes an.
Ein vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften im musisch/künstlerischen, technischen und sportlichen Bereich bieten wir allen Kindern ab der 1. Klasse.

 

Zusammenarbeit

Uns ist ein freundliches und respektvolles Miteinander aller an Schule Beteiligten sehr wichtig. Ein grundlegender Bestandteil unserer täglichen pädagogischen Arbeit mit den Kindern ist daher die christliche Werteerziehung. Vor allem auf Klassen-, aber auch auf Schulebene ist es wichtig, dass alle an Schule Beteiligten sich wohl fühlen und angemessen miteinander umgehen. Nur auf dieser Grundlage ist ein erfolgreiches Lernen für alle Kinder möglich.
Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit der Elternschaft. Im Sinne der Kinder ist es unabdingbar, dass sowohl Schule als auch Elternhaus gemeinsam an einem Strang ziehen. Ihre Rückmeldungen und Ihre Unterstützung sind uns wichtig! Natürlich freuen wir uns, wenn sich Eltern im Schulalltag engagieren, z. B. als Lesemütter und -väter, als Begleitung bei Ausflügen, bei Klassen- und Schulfesten, als Fönmütter/-väter nach dem Schwimmunterricht, als Helfer beim Fahrradtraining und als Anbieter von AGs .
In jedem Schuljahr bieten wir zwei Elternsprechtage und zwei Lehrersprechstunden an, die Gelegenheit zu intensiven Gesprächen über die Lernfortschritte des Kindes geben.
Einen regelmäßigen Austausch pflegen wir sowohl mit Kindergärten als auch mit den weiterführenden Schulen, um Ihren Kindern den Übergang in die Grund-, aber auch später in die weiterführende Schule zu erleichtern.

 

Sport

Sport ist einer unserer Schwerpunkte. Neben dem „normalen“ Sportunterricht in unserer Turnhalle erhalten alle Kinder ein Jahr Schwimmunterricht im Lehrschwimmbecken in Fischenich sowie ein Jahr Schwimmunterricht in der "Bütt". Unser ehrgeiziges Ziel ist es, alle Kinder am Ende des vierten Schuljahres als sichere Schwimmer zu entlassen. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir über den Schwimmunterricht hinaus zwei Schwimmfördergruppen und sowie eine Erstklässler-Gruppe, die der Wassergewöhnung dient. Natürlich können die Kinder im Rahmen des Schwimmunterrichts auch die verschiedenen Schwimmabzeichen erwerben.

Am Anfang des Jahres durchlaufen bei uns seit einigen Jahren die Erst- und Drittklässler den sogenannten „NRW-Fitnesstest“. Daraus resultierend wurde im Jahr 2009 eine zusätzliche Sportförderstunde eingerichtet. Hier können Sie sich genauer über den Fitnesstest und die Ergebnisse der letzten Jahre informieren.
Abgerundet wird der umfangreiche Sportunterricht durch das große Pausenspielangebot und die zahlreich angebotenen Sport-AGs am Nachmittag.
Darüber hinaus findet jedes Jahr unsere Laufveranstaltung „Laufen macht Laune“ und ein großes Sportfest statt. Im Rahmen dieses Sportfestes haben die Kinder die Möglichkeit, das Sportabzeichen zu erwerben.

 

Wir nehmen regelmäßig an sportlichen Wettkämpfen der Hürther Schulen teil.
Ferner möchten wir auch durch das jährlich stattfindende ADAC-Turnier Ihre Kinder zu sicheren Fahrradfahrern ausbilden. Es haben sich bereits Kinder unserer Schule für die weiteren Wettkämpfe auf Landes- und Bundesebene qualifizieren können. Vor einigen Jahren hat sogar ein Schüler der Don-Bosco-Schule bei den Europameisterschaften teilgenommen. Leider hat der ADAC im Jahr 2016 die weiterführenden Turniere auf Regional-, Bundes- und europäischer Ebene gestrichen.

 

Einsatz neuer Medien/Medienerziehung

Kein Medium hat unseren Alltag in den letzten Jahrzehnten so sehr verändert wie der Computer. Fast in jedem Haushalt ist heutzutage ein Computer vorhanden, und es gibt kaum noch einen Arbeitsplatz, der ohne Computer auskommt. Künftig wird kaum einer mehr eine berufliche Chance haben, der nicht mit Computer und Internet umgehen kann. Deshalb haben die Schulen die Verantwortung, ihre Schüler so früh wie möglich am Computer auszubilden und sie im richtigen Umgang mit dem Internet zu unterweisen.
Wichtig ist aber auch, dass der Computer nicht als „Allheilmittel“ gesehen wird. Zur Medienerziehung gehört daher nicht nur der praktische Umgang mit dem Computer. Die Kinder sollen vielmehr auch zu einem kritischen und reflektierten Umgang mit den Neuen Medien angeleitet werden. Den Kindern soll bewusst gemacht werden, dass der Computer nicht nur ein Spielgerät ist, sondern auch und vor allem als Arbeitsgerät dient. Dazu ist es wichtig, dass der Computer nicht als etwas Wichtiges und Besonderes im Unterricht dargestellt wird, sondern EIN Baustein in der Medienvielfalt der Schule ist.
An unserer Schule wollen wir allen Kindern eine computertechnische „Grundbildung“ ermöglichen. Dabei geht es uns nicht nur um den sicheren Umgang mit Lernprogrammen, sondern auch um wesentliche Kenntnisse im Umgang mit einer Textverarbeitung. Im Rahmen einer AG haben die Kinder darüber hinaus die Möglichkeit, das Schreiben mit zehn Fingern zu erlernen.
Um unser Medienkonzept umsetzen zu können, verfügt jede Klasse über eine eigene Medienecke mit zwei Computern, die allesamt ans Schulnetzwerk und ans Internet angeschlossen sind. Darüber hinaus steht für die Arbeit mit größeren Gruppen oder auch ganzen Klassen ein Computerraum mit 14 Arbeitsplätzen zur Verfügung.
Seit dem Schuljahr 2011/2012 hat sich die Don-Bosco-Schule bezüglich der medialen Ausstattung Schritt für Schritt in Richtung Zukunft aufgemacht. Dank der Unterstützung des Fördervereins und einiger Einzelspenden haben wir es im Laufe der letzten fünf Jahre geschafft, alle Klassenräume mit so genannten „ActivBoards“, also interaktiven Tafel, auszustatten. Da das ActivBoard von einem PC gespeist wird, kann man auf dieses Board alles projizieren, was bei einem PC möglich ist: Man kann über die Tafel ins Internet gehen, um den Kindern „mal eben“ etwas zu zeigen, kann Filme über die Tafel gucken, auf dem PC verfügbare Lernprogramme für die ganze Klasse nutzen oder Tondokumente in die Tafelbilder mit einbauen. So muss man sich im Englischunterricht beispielsweise nicht mehr darauf beschränken, ausschließlich Wort und Bild beim Erlernen neuer Wörter zuzuordnen, sondern kann auch als dritte Komponente das gesprochene Wort mit ins Boot nehmen. Durch eine intuitive Touch-Bedienung (ähnlich der eines Smartphones) können auch die Schülerinnen und Schüler das ActivBoard einfach bedienen. Und auch bei den Klassen, die schon länger mit den ActivBoards arbeiten, zeigt sich, dass die Motivation, an und mit interaktiven Tafelbildern zu arbeiten, ungebrochen hoch ist.

 

Feste

Wir legen Wert darauf, die Höhepunkte im Schuljahr mit der ganzen Schulgemeinschaft zu feiern.
Alle zwei Jahre feiern wir zusammen ein großes Schulfest. Jährlich findet auf dem Efferener Sportplatz ein großes Sportfest statt. Auch die Einschulung der neuen Erstklässler und die Verabschiedungsfeier der Viertklässler finden im Rahmen einer Schulfeier statt.
Aufgrund der Nähe zur Karnevalshochburg Köln und der intensiven karnevalistischen Aktivitäten im Ort, wird auch bei uns die fünfte Jahreszeit groß gefeiert. Dazu gehören traditionell unsere große Karnevalsfeier an Weiberfastnacht und die Teilnahme am Efferener Kinderzug an Karnevalsdienstag sowie die Mitwirkung bei der Kinderkarnevalssitzung.

Als katholische Schule ist es uns wichtig, auch die kirchlichen Feste gemeinsam zu feiern. So sind Ostern, St. Martin und Weihnachten Anlass, mit Kindern zu reden und zu feiern.

 

Projekte

An unserer Schule gibt es regelmäßig stattfindende Projekttage. So finden jährlich Projekte zur Gesundheits- und Verkehrserziehung sowie zur Leseförderung statt.

Alle vier Jahre holen wir uns für eine Woche den Spielezirkus Caselly ins Haus, die mit zwei großen Zirkusaufführungen endet.

 

Klassenfahrt

Immer im 4. Schuljahr, teilweise auch schon im 2. Schuljahr, fahren unsere Klassen auf Klassenfahrt. Diese Woche ermöglicht allen Beteiligten, die Mitschüler/innen, aber auch die Lehrerinnen und Lehrer mal auf eine andere Art und Weise kennen zu lernen und trägt zu einem intensiveren Gemeinschaftsgefühl bei. Viele Kinder, die zumeist das erste Mal ohne Eltern „Urlaub“ machen, übernehmen mehr Verantwortung für sich und die Gruppe und haben dadurch einen Zuwachs an Selbständigkeit und Selbstsicherheit.

 

Außerschulische Lernorte

Um den Unterrichtsalltag zu unterstützen und Kindern zu bestimmten Themen einen anderen Zugang zu ermöglichen, suchen wir regelmäßig so genannte „außerschulische Lernorte“ auf, die thematisch in eine Unterrichtsreihe eingebunden sind. Gerne nutzen wir in diesem Rahmen die Gelegenheit und machen einen Ausflug mit der ganzen Schule.

 

Home   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung   |   © Don-Bosco-Schule Hürth